Impuls #7 - Stell dir einen Wecker

Im Alltagsstress bleibt oft kaum Zeit dafür, innezuhalten - dabei ist es so wichtig. Für uns selbst, unserem Körper und unsere Seele.


Im Buddihsmus und auch als Teil der DBT-Therapie hat Achtsamkeit einen hohen Stellenwert. Innezuhalten bedeutet, achtsam sein. Für den Moment, das, was in uns drinnen passiert. Dafür, was wir fühlen oder tun.



Deshalb passt dieser Montagsimpuls sowohl für den Alltag, als auch für die Therapie:


Stell dir einen Wecker oder eine Stoppuhr (im Handy) auf 5 Minuten und ... tue nichts.


5 Minuten lang.


Sitz da. Steh.


Schließe die Augen.


Lausche.


Was fühlst, spürst, riechst, schmeckst, denkst du?




Tipp: Mach diese Übung jeden Tag. Egal wo. Draußen im Park oder auf deinem Balkon. In der Küche, bevor du kochst. An der U-Bahnstation oder während du auf den Bus wartest.


Es geht wirklich immer. Überall.




Wenn du magst: Erzähl uns in der Seelenschreiberei, wie es sich angefühlt hat und/oder ob du Schwierigkeiten hattest.